Springe zum Inhalt →

vom Umgang mit diesen postfaktischen Zeiten

Mein Vorhaben für den #36C3: Herausfinden, wie andere Leute mit einer einigermaßen intakten Geistesverfassung mit diesen postfaktischen Zeiten umgehen (wollen).

Es ist schwer zu ertragen. Es wird allerorten gelogen, Fakten werden verdreht oder komplett geleugnet, es werden sogar Fakten frei erfunden. Am Ende wird dann eine spinnerte Meinung neben wissenschaftlich fundierten Fakten dargestellt und es wird so getan als seien beides gleichberechtigte Sichtweisen auf eine komplexe Problemlage.

Ian McEwan hat das im Podcast „Alles gesagt?“ als den Beginn einer neuen politischen Ära bezeichnet. „The art of lying“ – Die Kunst zu lügen: „I tell you a lie. You know I am lying. And I know that you know I am lying. And I just tell it.“

Und die Leute kaufen das! Das Schlechte in der Politik wird immer wahrscheinlicher weil die Bösartigen die Dummen belügen und von letzteren genug bereit stehen.

Das sind diese postfaktischen Zeiten.

Natürlich weiß ich, dass ich mich selbst durch Bildung schützen kann. Aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass sich längst nicht alle schützen.

Wie können wir; Wie kann ich dafür sorgen, dass die Leute es wieder wagen, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen?

Ich suche auf dem #36C3 Gespräche mit Leuten die das Problem auch sehen, Lösungsansätze haben oder entwickeln wollen. Schreibt mich gerne an, z.B. auf Twitter: @Ki_HH

Veröffentlicht in Bildung Chaos

Kommentaren

Kommentar verfassen